Kapital-ist?

Heute ist der Bauspar-Kontoauszug für 2008 gekommen. Eingegangen sind - neben der monatlichen Einzahlung - 40 Euro an staatlicher Prämie. Jubel! Weiters 165,40 Euro an Zinsen. Juhu! Abgezogen wurden 41,35 Euro Kapitalertragssteuer. Schock!
25 Prozent beträgt die KESt, beginnend bei Null, sozusagen. Jeder "kleine" Sparer zahlt von seinen oder ihren mühsam angesparten Beträgen bzw. den dafür erhaltenen Zinsen von großartigen 3,3 Prozent ein Viertel weg an den Staat. Und die Großen? Die verfrachten ihr Geld nach Jersey oder Liechtenstein, parken es in einer Stiftung oder machen komische Geschäfte, die offiziell zu abschreibbaren Verlusten führen.
Erscheint einem das nicht ein bisschen schief?

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Dieses Formular dient zur Verhinderung von automatischem Spam und unterscheidet zwischen Menschen und Spam-Robotern.
Fill in the blank