Man muss Prioritäten setzen

Während in Ägypten Straßenschlachten stattfinden, friedlich demonstrierende Menschen in Kairo von bezahlten Schlägertrupps niedergeprügelt und getötet werden und sich die Gesellschaft und Politik in Ägypten und anderen arabischen Ländern gerade radikal verändern, veröffentlicht die Website austria.com des Vorarlberger Medienhauses heute um 11:17 Uhr unter News -> Politik einen Aufdecker-Beitrag ersten Ranges: "ElBaradei pflegt in Frankreich Erdbeertörtchen zu frönen":

Der ägyptische Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei, der in der Oppositionsbewegung in seinem Land eine prominente Rolle übernommen hat, hat eine geheime Leidenschaft für Erdbeertörtchen. Das enthüllte die französische Bäckerin Laetitia Tixier, die den Nobelpreisträger seit ein paar Jahren in seinem Ferienort La Romieu in Südfrankreich bedient.

Bumm! Das wird den Lauf der Welt erschüttern!

Mein erster Gedanke beim Lesen dieses Artikels samt Foto – nein, nicht der französischen Bäckerin, sondern des ehemaligen Leiters ders Internationalen Atomenergiebehörde, offenbar aufgenommen bei einer Kundgebung gegen Mubarak, dicht zwischen anderen Demonstranten, und untertitelt "Friedensnobelpreisträger war in seinem Urlaubsort La Romieu lange nicht als Prominenter bekannt." (hm...) – mein erster Gedanke war also: Diese Seite ist ein Fake! Ein Blick aufs Impressum zeigte jedoch, dass Adresse, Produkte und Name des Geschäftsführers stimmten, was ich sofort wusste, weil ich ihn schon einmal interviewt habe – über die Zukunft des Journalismus in Zeiten von Internet und iPad.

Mein zweiter Gedanke war also: Das ist eine geheime Botschaft! Erdbeertörtchen steht sicherlich für Code Red bei den Geheimdiensten!

Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Vielleicht hat man im Medienhaus wirklich keine anderen Informationen zum Thema Ägypten...

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Dieses Formular dient zur Verhinderung von automatischem Spam und unterscheidet zwischen Menschen und Spam-Robotern.
Fill in the blank