Blog

Spendet für Wikipedia!

Hallo liebe Leute. Nützt ihr Wikipedia? Könnt ihr euch ein Leben ohne Wikipedia gar nicht mehr vorstellen? Wollt ihr deshalb, dass es Wikipedia weiterhin gibt? Dann bitte spendet dafür! Wie ihr wisst, arbeiten alle Leute, die Artikel schreiben, die Trolle fernhalten oder sonstwie den Laden schupfen, gratis. Aber die vielen vielen Artikel brauchen Serverplatz und Datenleitungskapazität, und die müssen bezahlt werden. Deshalb braucht Wikipedia Geld, damit alle Menschen (zumindest jene mit Interzugang) weiterhin freien Zugang zu Wissen haben.  Weiterlesen

Freiheit für die Lakota!

(und für alle anderen geknechteten, unterdrückten und entrechteten indigenen Völker)  Weiterlesen

Bitte unterschreiben und weitersagen!

sos

Über die Berge

Ich habe gerade wieder einmal 300 und irgendwas Spam-Comments gelöscht. Ich kann es nicht mehr lesen! "Hey, nice site", "Sorry, test", "If you want to get rid of our spam, send us your URL".... - ich finde es extrem beleidigend, dass mich diese Typen für so plemplem halten.
Na egal, ich spamme mich jetzt mal selber:

30.10. Vernissage der Ausstellung "Gebirge", Malerei und Fotografie von Thomas Bredenfeld - der auch dieses schöne Blog kreiert hat - im Palais Wittgenstein in Wien. Check it out man!  Weiterlesen

Günther, halt die Dose!

Vor ein paar Tagen stehe ich still an der Bushaltestelle des 57A am Gürtel und warte auf den Bus, um mich stehen ebenso schweigende einzelne Fahrgäste, als plötzlich hinter ober mir eine Stimme haucht: "Hallo, ich bin der Günther. Ich bin das sprechende Plakat der Donau-Versicherung (...)". Ich drehe mich um und frage mich, ob es jetzt schon so weit ist, dass Plakatwände mit RFID-Tags auf uns einreden. Tatsächlich spricht aber nicht das Plakat; der Ton kommt offenbar aus einer silbernen Jausendose in der linken oberen Ecke der Plakatwand.  Weiterlesen

Sigi, schau oba

Bin grad am Packen. Morgen geht's zum iCommons Summit in Dubrovnik. Das wird viel Arbeit, jede Menge Interviews, aber ich freue mich schon auf die vielen spannenden Leute dort und auf Kroation, das ich seit etwa zehn Jahren nicht mehr besucht habe. Schnell habe ich jetzt noch meine mails gelesen, darunter die Stellenanzeigen von Newsroom.de. Am Ende der Liste stand die Rubrik "Praktika" - und ich habe "Praktikariat" gelesen.  Weiterlesen

...and then the DJ shot me

Im Jänner habe ich noch voll Begeisterung über last.fm geschrieben - und jetzt hat CBS Corporation last.fm um 280 Millionen US-Dollar gekauft - und mich dazu. Natürlich hat CBS nicht wirklich MICH gekauft, aber meine und die Musikvorlieben, Infos und Wertungen aller anderen 15 Millionen Nutzer des Musikdienstes. Die Burschen (oder sind auch Mädels dabei?), die den Dienst entwickelt haben, brauchen jetzt eigentlich nicht mehr arbeiten. Aber ich hoffe, dass sie sich nicht auf die faule Haut legen, sondern die Software verbessern, denn bisher hatten sie es nicht geschafft, meine Anfrage bezüglich fehlender preferences (und damit blöder Meldungen, fehlender Speicherung von Einstellungen und Musikwertungen) zufriedenstellend zu beantworten.
  Weiterlesen

Nichts zu verbergen und dennoch Angst?

"Wir haben ja nichts zu verbergen!" hört man immer wieder, wenn man Bürger darauf hinweist, dass sie an immer mehr Orten mit Kameras beobachtet, ihre Einkaufsgewohnheiten via Kundenkarten aufgezeichnet, ihre Meldedaten verkauft oder ihre digitalen Spuren im Internet gesammelt und ausgewertet werden können.  Weiterlesen

Babelfish lebt!

Eine Wortspende von T: Auf ein Computer-Peripherie-Anbot in ebay kam folgende e-mail-"Anfrage" aus China:

Lieber Sir/Frau:
Uns bitte erlauben,deine kostbare Zeit zu stören!Wir sind der chinesische größte Außenhandelgrossist.Wenn du Geschäft tun möchtest,können wir dir unseren angemessensten Diskont anbieten und dich bilden,erhalten mehr Profit.Wenn du Zeit hast,unsere Web site bitte besichtigen, beziehen bitte mit uns,wir gibt dir eine erfüllenantwort.

Das ist konkrete Kunst. T meinte: Babelfish lebt!

Die alten Männer und der Computer

Herbert W. Franke, Pionier der Computerkunst, Science Fiction-Autor, Physiker, Zukunftsforscher und Höhlenforscher, hat gestern seinen 80. Geburtstag mit einem Wissenschaftstalk und einer Ausstellung seiner Computerkunst im Wiener Künstlerhaus gefeiert. Unter dem Titel art meets science wird er das auch in den kommenden Wochen noch tun, allerdings an verschiedenen Orten in Deutschland.   Weiterlesen